Why Not?

Ironmönch Kulmbach 1999 Peter Schneider

 Online-Coaching Triathlon mit PS-Sports.de: Why not?

 

Mehr Training – mehr Leistung! Das ist unter normalen Bedingungen eigentlich immer der Fall. Im Triathlon ist es trotzdem komplexer und nach dem, was ich beinahe tagtäglich sehe, höre oder lese, im Schwimmbad, auf facebook oder strava: die meisten Leute bleiben weit unter Ihren Möglichkeiten!

Eine Illusion kann ich aber gleich zu Beginn nehmen: Der Unterschied zwischen den guten und weniger guten Athleten sind nicht einzelne, vermeintliche „Wundereinheiten“. Auch wenn Runners World und die Triathlonmedien immer wieder gern über solche Dinge berichten, der Unterschied ist das große Ganze! Es gibt Dinge, die alle guten Athleten genauso machen. Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich nach langer Odyssee weiß, worauf es ankommt. Dabei hat sich gezeigt, dass eine Reihe an Dingen, die irgendjemand mal vor einem 1/4 Jahrhundert aufgeschrieben hat und seitdem immer wieder abgeschrieben und neu veröffentlicht werden, nicht wirken. Viel irritierender sind aber vermeintlich neue revolutionäre Erkenntnisse, die dank Internet auch rasend schnell Verbreitung finden und in jedem Triathlonmagazin erscheinen. Das fängt schon mit der Legende an, dass man bei schlechten Schwimmern nur die Technik verbessern muss…

Online-Coaching Triathlon mit Trainingpeaks und PS-Sports.de:

 

  • der exakt abgestimmte Trainingsplan

..und zwar auf die eigenen Bedürfnisse, Ziele, die berufliche und private Situation. Du bist sehr ausgeglichen in allen 3 Disziplinen? Wunderbar, dann passt vielleicht auch ein Standardplan. Wenn Du aber z. B. 33min über 10km läufst, aber 20min für 1000m schwimmen benötigst, dann solltest Du andere Prioritäten setzen.

  • wöchentliche Trainingspläne, die auch kurzfristig geändert werden können und die vor allem auch die Wetterverhältnisse berücksichtigen

Pläne für 4 Wochen im voraus können nur dann eingehalten werden, wenn deutlich weniger drauf steht, als eigentlich machbar wäre. Das Wetter in unseren Breitengraden ist viel zu wechselhaft, als dass man das unberücksichtigt lassen könnte. Dein Plan sieht eine ultralange Radeinheit vor und der Wetterbericht meldet 8 Grad und Regen? Sorry, das muss nicht sein: das ist gerade das Schöne am Triathlon, das man ausweichen kann. Man muss nur wissen wie, dazu gehört z. B. auch eine Blockbildung, wenn Wetter, persönliche Verfassung und berufliche und private Belastung es zulassen.

  • unkomplizierte und direkte Trainingssteuerung

Über Trainingpeaks hast Du Deinen Plan in der Cloud und jederzeit zur Hand, Trainingseinheiten werden automatisch übertragen, ebenso erfolgt die Kontrolle meinerseits automatisch. Eine zeitraubender Im- oder Export ist dank tapiriik.com oder der automatischen Synchronisation über Garmin Connect ausgeschlossen, ein späterer Wechsel zu einem anderen Portal ist unproblematisch.

  • mehr Disziplin und eine höhere Motivation durch die ständige Kontrolle der Trainingseinheiten

Du läufst 30km, weil es einer der vielen Tausend Sportwissenschaftler auf facebook geraten hat? Du weißt nicht, ob das wirklich etwas bringt, ob das wirklich effizient ist? Leistungssteigerungen sind größtenteils planbar, ab sofort musst Du Dir keine Gedanken mehr machen, sondern kannst Dich auf Dein Training konzentrieren. Fehler oder Verbesserungsvorschläge werden direkt in der Einheit online angesprochen.

  • die unbegrenzte Kommunikation über Mail

Du hast eine Frage zu Ernährung, Bekleidung, Laufschuhen, Aerodynamik etc.,  bist es aber leid, unter den 100 Antworten auf facebook die für Dich richtige Lösung zu erraten. Durch meinen Hintergrund als Radrennfahrer kann ich Dir nicht nur Fragen zum Training beantworten, sondern auch zur Ausrüstung, z. B. zu Trinkflaschensystemen, zu Trinkflaschenhaltern oder auch Titanschrauben. Du fragst Dich, mit welchem Trinkflaschenhalter Du in der Hölle von Hochstadt keine Flasche verlieren kannst und versuchst das durch eine zeitraubende Googlerecherche herauszufinden? Spar Dir den Umweg, eine E-mail genügt. Und denke immer daran: Training ist wichtig, aber dennoch nur ein Bruchteil, auch die anderen Faktoren wie Ernährung, Taktik, das Material, die Aerodynamik und nicht zuletzt die mentale Einstellung müssen stimmen. Du hast für alles zusammen einen Ansprechpartner, direkter geht es nicht!

  • eine enorme Zeitersparnis

Und zwar im doppelten Sinne: Zeit ist das Allerwichtigste, ein gutes Zeitmanagement ist das A und O im Triathlon. Du kannst Dich ab sofort nur noch auf Dein Training konzentrieren. Du hast also ab sofort Woche für Woche mehr Zeit zur Verfügung, um entweder mehr zu trainieren, besser zu regenerieren, mehr zu arbeiten, Geld zu verdienen, Dich um andere Dinge im Leben zu kümmern oder einfach nur, um mental abzuschalten.

Du bist Dir darüber im Klaren, dass die Zeit Deiner max. Leistungsfähigkeit begrenzt ist? Wunderbar, ich kann aus meiner Karriere sagen, dass mich das „Drumherum“ entscheidend von einer weiteren Leistungsentwicklung abgehalten hat. Dass muss nicht sein, konzentriere Dich auf Dein Training!

Trial and error: das galt für mich während meiner ganzen Karriere. Das kann man so machen, Deine Ziele wirst Du aber viel früher erreichen, möglicherweise Jahre früher, wenn Du nicht erst rumprobierst, sondern es gleich richtig machst. Aus meiner eigenen Karriere kann ich eine Erkenntnis mitteilen: „Wenn ich zu 100% weiß, wie es funktioniert, dann ist meine Karriere vermutlich vorbei!“ Das muss nicht sein, nutze den Tag.

  • Preis-Leistungsverhältnis

Ja, bei einem neuen Rad für 4000€ hast Du einen physischen Wert und hast für Dein Geld etwas in der Hand. Aber wirst Du damit entscheidend und kontinuierlich schneller? Der Großteil der Ironmanstarter würde auf wesentlich günstigeren Rädern nicht entscheidend langsamer fahren, da der entscheidende Faktor, die Aerodynamik, nur im High-End-Bereich eine Frage des Geldes ist. Davon abgesehen: Du verlässt den Laden und Dein Rad verliert auf einen Schlag 30% an Wert.

Ist der gebrauchte Neoprenanzug mit 3 Cuts wirklich langsamer als der neue Neoprenanzug für 600€, den Du bei der Teilnahme an einem Neoprenanzug-Testschwimmen ein paar % günstiger bekommen hast? Überflüssige Ausgaben für allerlei Schnickschnack müssen sich dank kritischem Coach nicht ergeben. Ausgaben insbesondere für Material oder auch andere Dinge werden bei mir unterteilt in: zwingend notwendig, bringt die letzten Sekunden, „nice to have“ und nützt nur dem Hersteller. D.h. möglicherweise hast Du durch mein Triathlon-Coaching nicht nur ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, sondern insgesamt durch die Konzentration auf das Wesentliche sogar Geld gespart.

  • ein kritischer und unabhängiger Coach

Da gibt es nicht mehr viel zu sagen, wer mich kennt, weiß, dass alles hinterfragt wird. Profi X macht Werbung für Nahrungsergänzungsmittel Y, die Aussagekraft dazu ist gleich Null, denn der Mann wird dafür bezahlt und ist dementsprechend befangen. Magazin x schreibt ebenso wie Onlineportal Y oder Sportjournalist Z, dass Trainingsmethode XYZ revolutionär und jetzt total im Trend ist. In Zeiten des Internets kein Wunder, dass alle voneinander abschreiben, deshalb muss es nicht richtig sein.

Sportjournalisten und Sportwissenschaftler können gut und flüssig viele Dinge schreiben, sehr beliebt sind da das abwechslungsreiche und oftmals recht kurze Training, was immer und überall total viel Spaß bringt. Und das soll einen dann auch immer ganz schnell machen!? Sorry, das ist leider nicht immer deckungsgleich. Ja, selbstverständlich versuche auch ich, die Pläne möglichst abwechslungsreich zu gestalten, dass ist allein für die Motivation wichtig. Punkt 1 wird aber sein, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, damit die geplanten Ziele erreicht werden und das so effektiv wie möglich.

  • Theorie und Praxis

Nach wie vor bin ich selbst aktiv, weiß von daher jederzeit wo der Schuh drückt. Z. B. ist ein sonniges Wochenende angekündigt, leider ist aber auch Windstärke 5 gemeldet, das ist für den Normalverbraucher, auch mit Wattmessung, nur noch mit extremer Willensanstrengung fahrbar, das ist ein Punkt, den Theoretiker oft nicht sehen.

  • keine Mindestlaufzeit

Ganz klar, ich bin an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert. Insbesondere die Einstellung auf einen neuen Athleten ist für mich ein nicht unerheblicher Zeitaufwand, Beurteilung des Leistungsvermögens, Einrichtung der Trainingszonen, langfristige Ausrichtung, Wettkampfplanung etc.. Ich bin aber überzeugt von meinem Konzept, daher kannst Du die Zusammenarbeit jederzeit sofort kündigen.

 

Mein Anspruch: In meinen Kraulkursen könnte ich den einfachen Weg gehen, allen Leuten zu ständig neuen Kursen raten, um die Technik zu verbessern. Ja klar, die Technik kann man immer verbessern. Warum mache ich das dann nicht, obwohl ich doch damit viele Stammkunden erzeugen könnte? Weil es nicht seriös ist, ganz einfach, Technik ist nur ein Teil und in den meisten Fällen nicht mal der Entscheidende. Meine Teilnehmer in den Kraulkursen wissen das bzw. leiste ich ständig Überzeugungsarbeit, um die eingebrannte Gleichung langsame Schwimmzeit=schlechte Technik= Technikseminar zu löschen. Das ist gar nicht so einfach, denn alle Triathlonmedien schreiben das Gegenteil. Ich überrede auch niemanden dazu, bei mir nach dem Einsteigerkurs möglichst noch weitere Kurse zu belegen, sondern rate dazu, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ich schade mir finanziell also eigentlich selbst, aber ich bin der Hoffnung, dass sich Ehrlichkeit und Echtheit langfristig auszahlen, ich biete nur Dinge an, die ich auch selbst in Anspruch nehmen würde.

PS-Sports.de Online-Coaching: Kritisch – kompetent – unabhängig – echt!

Peter Schneider Ironcat L'Ampolla 2014